Ab anne Castroper!

von Bernhard Ubbenhorst -

Ja, es gab diese Zeiten in der zweiten Liga, in denen man mit einem Ausweis des Verkehrsverbundes Rhein/Ruhr locker zur Hälfte aller Auswärtsspiele mit Öffentlichen anreisen konnte. Oft war das aber nur notwendig, wenn man mal zu faul war, mit dem Fahrrad zu fahren. Auch die Fans des VfL Bochum erinnern sich an diese Zeiten. Heute liegt für sie nur noch Fortuna Düsseldorf im Tarifgebiet des Nahverkehrs. Früher war das anders.

Unvergessen sind die Traditionsvereine aus dem Ruhrgebiet, wie Wattenscheid 09, Westfalia Herne, Rot- und Schwarz-Weiß Essen, Grün-Weiß Oberhausen, Rot-Weiß Lüdenscheid, Union Solingen, Wuppertaler SV, Spielvereinigung Erkenschwick und DSC Wanne-Eickel (das sind noch längst nicht alle) - die Vereine aus der Ruhr-Region dominierten lange Zeit die eingleisige 2. Liga sowie die 2. Liga Nord.

Übrig geblieben ist nur der VfL Bochum, nachdem die Zebras aus Meiderich in der Relegation dieses Jahr von den Würzburger Kickers ins Drittliga-Reservat für bedrohte Bundesliga-Arten zurückgetrieben wurden. Grund genug, den VfL Bochum einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Vor wenigen Tagen lud der VfL Bochum alle Fans zur Saisoneröffnung ins Ruhrstadion ein. Das Motto lautete" Ab anne Castroper! Nur für Ahnungslose: Anne Castroper ist nicht verwandt mit der Sky-Sport-Moderateuse Jessica Kastrop. Die, die damals mal live "die Pille anne Omme gekricht" hat, wofür wir Philipp Wollscheid alle heute noch dankbar sind. (Wer davon nicht genug kriegen kann, siehe hier: http://bit.ly/2ahfcnF). Auf Hochdeutsch heißt 'Ab anne Castroper!': Auf zur Castroper! Und etwas genauer, zur Castroper Straße, denn dort liegt das Ruhrstadion in Bochum und ganz in der Nähe auch das Bergbau-Museum.

Die Einladung zur Saison-Eröffnung liest sich sehr schön: "Zwei Tage volles Programm, mit Sport, Spiel und Spannung. Es locken jede Menge Attraktionen für Groß und Klein, u.a. eine Tombola mit rund 4.000 Gewinnen. Stadionsprecher Michael Wurst eröffnet mit seiner Band „Tweens“ den Freitagabend. Natürlich dürfen Bobbi Bolzer und der BobbiKlub nicht fehlen, u.a. wird Michael Wurst am Nachmittag den neuen Bobbi-Song präsentieren."

Das hat so etwas Kickplatz-Bodenständiges. Man riecht förmlich die Curry-Wurst, den frischgemähten Rasen, Kaffee und Kuchen, man hört aufgeregte Kinder auf der Jagd nach Autogrammen und wie die schlecht platzierten Bälle gegen die Torwand klatschen - während man gespannt bei einem Glas Fiege-Bier auf einen Hauptgewinn bei der Tombola hofft. Dazu gehören u.a. "eine Dauerkarte für die Ostkurve, aktuelle VfL-Trikots, ein Fernseher, ein Fahrrad oder ein Cabrio-Wochenende". Da lacht ganz bescheiden das Kumpelherz.

Nur mal so zum Kontrast: So lädt der (nicht mehr ganz so) große VfB-Stuttgart zur Saisoneröffnung, Verzeihung, zum Opening 2016 ein: "Beim VfB Opening – präsentiert von Barmer GEK erwartet Dich in und um die Mercedes-Benz Arena ein weiß-rotes Programm mit tollen Attraktionen wie einer Autogrammstunde mit unseren Jungs und die Vorstellung unseres Lizenzspielerkaders 2016/2017. Außerdem wird es eine große Eventmeile rund um die Arena geben, auf der es einiges zu entdecken gibt. Im VfB Schnäppchenzelt im Bereich der Cannstatter Kurve findest Du tolle Angebote zu Schwabenpreisen. Trikots vergangener Spielzeiten sind schon ab 20 Euro erhältlich."

Opening, Eventmeile und Schwabenpreise, allet klar und das Krokodil Fritzle wurde dem Anschein nach überhaupt nicht eingeladen.  Da hat's das Bochumer Maskottchen Bobbi Bolzer besser. Bobbi Bolzer ist eine menschengroße blaue Maus (soviel zum Thema graue Maus) mit einer ganz respektablen Plauze. Bobbi hat zusammen mit seiner Bande 2007 sogar mal eine eigene CD heraus gebracht: "Der Geist im Stadion", heißt der Titel einer Hörspiel-CD des Vfl Bochum, auf der die Abenteuer von Bobbi-Bolzer und seiner Bande zu hören sind. Keine Ahnung worum es in dem Hörspiel geht und wer alles zur Bande dazu gehört. Auf dem Cover sind jedenfalls nur Stefan Kuntz, Marcel Maltritz und Joel Epalle als Mitglieder genannt. Bei allen Dreien ist die heutige Bandenzugehörigkeit unbekannt. Wäre auch  interessant zu wissen, was es mit dem "Geist im Stadion" auf sich hat.

Bekannt ist jedenfalls dass der "Geist von Malente" sich irgendwann in Bochum niedergelassen haben muss. In dem Online-Shop gleichen Namens vertreibt der Bochumer Fußball-Autor Ben Redelings seine lesenswerten Bücher. In direkter Nachbarschaft ist seine Seite www.scudettoblog.de zu finden, auf der man auch erfährt, wann und wo er mit seinem Solo-Programm das Publikum mit zahlreichen Fußball-Anekdoten unterhält, manchmal sogar im Team mit Manni Breuckmann. Aktuell steht beispielsweise eine Veranstaltung am 25. August in Bochum auf dem Zeltfestival Ruhr an, bei der ihm Ansgar Brinkmann und Reiner Calmund als Side-Kicks dienen. Da möchte man doch gern dabei sein. Bochum ist eine Reise wert. Und das auf jeden Fall auch für Gästefans, zu einem Spiel im Ruhr-Stadion.

Eine frühe Anreise empfiehlt sich, denn auf der Fußstrecke vom Bochumer Hauptbahnhof zum Ruhrstadion ist Einiges geboten. Wer Genaueres wissen will, mache sich mit dem Schlüsselwort "Bermuda3Eck" bei Google sachkundig. Viel 24-Stunden-Gastronomie und dazu wird die berühmte Dönninghaus-Bratwurst geboten, deren Curry-Version nicht erst legendär ist, seit Grönemeyer sie besang.

Dort befindet sich im Lueg-Haus auch das traditionsreiche Union Filmtheater, in dem ich vor Jahrzehnt und Tag einmal den Dokumentarfilm “Spielerfrauen – der lebende Ausgleich der Profis” von Lucas Maria Böhmer sah. In dem 1985 entstandenen 45-Minuten-Werk spielen die Frauen der Profis vom VfL Bochum die Hauptrollen. Ein grandioser Film! Das war damals nicht nur in Bochum noch die Zeit, als das Wort Spielerfrau nicht als Synonym für Blond und allerhand Unanständiges herhalten musste. Für sachdienliche Hinweise, wo dieser Film heute noch zu sehen oder erwerben ist, wäre ich übrigens dankbar.

Am Freitag dem 23. September geht es dann übrigens für den VfB Stuttgart "Ab anne Castroper!". Punkt halb sieben geht's dort los.

Und hier noch was zum Thema Spielerfrauen von heute: http://bit.ly/2ajND0Y

< Zurück